Pfister Racing - Andreas Pfister
rennfahrerlizenz
Rennfahrerlizenz bei Pfister racing
jetzt starten
rennfahrerlizenz
fahrer + tem
Andreas Pfister + Team
fahrer + tem
rennstreckentraining
Rennstrecken-Training + Trackdays
jetzt informieren
rennstreckentraining
ekart center
eKart-center
Mainfranken Motodrom
mehr Information
ekart center
Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge
Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge
Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge
fahrersichtung
Fahrersichtungsprogramme
fahrersichtung
previous arrow
next arrow

News

Tourenwagen-Action par excellence beim PRTC-Saisonauftakt in der Motorsportarena Oschersleben

 

Oschersleben. Vom 07.-09.05.2021 startete auf Deutschlands nördlichster Rennstrecke, der Motorsportarena Oschersleben, die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) in ihre neue Saison. Die 3,696 km lange Rennstrecke in der Magdeburger Börde ist seit langem ein fester Bestandteil des Rennkalenders.

 

Dabei startete die PRTC mit einem großen Starterfeld in die Saison: In der stark besetzten Division A, Klasse 2 kämpften 10 Rennfahrer im CHEVROLET Cruze Eurocup 1,8 LT V4 Cup Rennwagen um Punkte und Pokale, sowie ein Rennfahrer in der Division A, Klasse 1 im CUPRA Ibiza V1 Cup Rennwagen.

„Wir sind mit dem aktuellen Starterfeld bereits jetzt sehr zufrieden, können aber versprechen dass in den nächsten Rennen noch der ein oder andere Tourenwagen dazukommen wird.“ gab Organisator Andreas Pfister mit einem Augenzwinkern zu Protokoll.

 PRTC Oschersleben Pressebilder 102

Real cars, Real Racing: das ist das Motto der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC)

Alle Rennfahrzeuge sind mit Einheitsreifen von TOYO TIRES, mit dem Semi-Slick Proxes R888R ausgestattet, was in Verbindung mit dem Zentraleinsatz der Rennfahrzeuge durch die Pfister-Racing GmbH für eine hohe Chancengleichheit zu bezahlbaren Kosten sorgt.

Der Sieger der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge 2021 erhält eine kostenfreie Testfahrt im 350 PS starken TCR-Boliden.

 

Björn Dietrich holt sich herausragenden Auftaktsiegt trotz Handicap

Nach den ersten Testrunden im freien Training, was noch unter feuchten und kalten Witterungsbedingungen ausgetragen wurde, ging es im darauffolgenden Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung bereits richtig zur Sache.

Björn Dietrich (GER, Wittenberg) sicherte sich dabei die Pole-Position vor Tim Schestag (GER, Walldorf) und Robin Renz (GER, Filderstadt). Doch bereits bei Freigabe des rollenden „Indianapolis“ Starts zu Rennen 1 erlebte der Pole-Setter eine Schrecksekunde: seine Motorhaube löste sich und versperrte ihm die Sicht auf die Rennstrecke.

Doch für Dietrich sollte das kein wirkliches Hindernis darstellen: Wagemutig blieb er auf dem Gaspedal stehen, nutzte den unsicheren Moment seiner Konkurrenten und konnte die offene Motorhaube noch in der ersten Runde „abschütteln“, und behielt beinahe sensationell die Führung des Rennens.

 PRTC Oschersleben Pressebilder 12

Motorhaube? Für Björn Dietrich ein Luxusgut!

Nach diesen fulminanten ersten Runden begann sich die Konkurrenz nun doch auf die Verfolgung von Dietrich  zu begeben, doch ohne Erfolg: er fuhr einen ungefährdeten Sieg nach Hause!

Auf den weiteren Plätzen kam es zu einigen Berührungen, was Robin Renz durch einen Dreher auf die vierte Position zurückwarf. Die weiteren Platzierungen auf dem Podium übernahm ein starker Tim Schestag vor Roman Holzner (GER, München) der das Podest komplettierte.

Wie eng das Feld in dieser Saison zusammenliegt zeigten die weiteren Rad-an-Rad-Duelle von David Stein (GER, Usingen) sowie Marco Bedrich (GER, Cottbus) und Mathias Gaiser (GER, Oberursel), die nur in geringen Sekunden-Abständen die Ziel-Linie kreuzten.

 

 PRTC Oschersleben Pressebilder 112

Die erfolgreichen Fahrer des ersten Rennens: v.l.n.r. Tim Schestag, Björn Dietrich und Roman Holzner

 

Ein ebenso tolles Debüt im Tourenwagen-Motorsport lieferte der erst 16-Jährige Rennfahrer Noah-Gabriel Vogler (GER, Ranstadt) ab. Er steuerte seinen CUPRA Ibiza V1 Cup Rennwagen fehlerfrei um die Rennstrecke und schaffte es dabei sogar sich Zweikämpfe mit den stärker motorisierten CHEVROLET Cruze Eurocup 1,8 LT V4 Rennwagen zu liefern.

Im Adrenalin-Geladenen ersten Rennen erzielte Patrick Huber (GER, Stuttgart) den letzten Wertungspunkt vor Dirk Ehlebracht (GER, Oberursel) und Thomas Eckert (GER, Nürnberg), die beide mit technischen Problemen an ihren Rennfahrzeugen zu kämpfen hatten.

Das Ergebnis des ersten Rennlaufs war dabei doppelt wichtig, so zählte dies auch als die Startaufstellung zum zweiten Rennen am Sonntag.

Dieses konnten die Rennfahrer in der Zwischenzeit unter trockenen und heißen Bedingungen bestreiten. Das Wetter in Sachsen-Anhalt hatte sich spürbar gebessert und die Verhältnisse am Sonntag waren mit strahlendem Sonnenschein und bis zu 25 Grad Außentemperatur bestens.

 

absolute Spannung im zweiten Rennen: Robin Renz siegt sensationell!

Wer dachte das erste Rennen wäre an Spannung nicht zu überbieten gewesen der hatte sich geirrt. Rennen zwei ließ jedem Tourenwagen-Fan mit unzähligen Rad-an-Rad-Duellen das Herz aufgehen.

Bereits bei Freigabe des Starts waren sich die Protagonisten in der ersten S-Kurve nicht über die Vorfahrt einig: Tim Schestag erwischte einen guten Start und positionierte sich clever um Björn Dietrich die Führung abzuluchsen. Das fand dieser keineswegs nett, und prompt berührten sich beide in Kurve zwei, was Schestag in einen Dreher zwang.

Roman Holzner nutzte die Gunst der Stunde und übernahm die Führung, doch Dietrich lauerte nach wenigen Runden trotz Verlust seiner vorderen Stoßstange wieder bereits im Windschatten von Holzner um ihn am Ende der Start-Ziel-Geraden anzugreifen. Dabei kam es erneut zu einer Berührung und diesmal beförderte Holzner Dietrich in einen Dreher.

PRTC Oschersleben Pressebilder 2

Robin Renz siegte sensationell in seinem erst zweiten Tourenwagen-Rennen

 

Daraufhin war die Stunde von Robin Renz gekommen: Er hatte sich bisher klug aus den Scharmützeln herausgehalten und war nun direkt im Windschatten von Roman Holzner. Holzner versuchte alles um seinen Sieg in den letzten Runden über den Zielstrich zu retten, doch Renz schaffte es sich am Münchner vorbeizuschieben und erreichte damit seinen ersten Sieg im Tourenwagen.

Dietrich schaffte trotz allen Scharmützeln noch den Sprung aufs Podium vor David Stein, der erneut ein starkes Punkte-Ergebnis einfahren konnte. Die Top-5 komplettierte Dirk Ehlebracht, der von ganz Hinten noch nach Vorne fahren konnte, vor Tim Schestag und Mathias Gaiser. Der letzte Wertungspunkt ging an Marco Bedrich.

Die PRTC-Action findet schon bald ihre Fortsetzung in Österreich, vom 11.-13.06.2021 am Salzburgring (AUT)

 

PRTC Oschersleben Pressebilder 1000

 

 

Fotos: Richard Allrich / Pfister-Racing GmbH

 

Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) gibt Renntermine für 2021 bekannt

 

Obersfeld. Die neue Rennsaison in der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) ist eingeläutet, und die Rennserie gibt Ihre Termine für das Jahr 2021 bekannt.

 

„Wir konnten trotz den aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie einen tollen Rennkalender erreichen, und bedanken uns hier vor allem bei unseren Partnern und den Veranstaltern. Aber auch den Fahrern gilt ein großer Dank, denn unser Starterfeld ist größer denn je. Damit ist reichlich Tourenwagen-Action garantiert und wir freuen uns sehr auf den Saisonstart!“, so Organisator Andreas Pfister.

 

07.-09.05.2021                         Rennen 1 & 2 Motorsportarena Oschersleben           (GER)

 

16.05.2021                               offizieller Testtag Saalfelden                                      (AUT)

 

11.-13.06.2021                         Rennen 3 & 4 Salzburgring                                         (AUT)

 

21.06.2021                               offizieller Testtag Spreewaldring                                (GER)

 

23.-25.07.2021                         Rennen 5 & 6 Automotodr. Grobnik*                          (CRO)

 

26.07.2021                               offizieller Testtag Red Bull Ring                                 (AUT)

 

20.09.2021                              offizieller Testtag Salzburgring                                  (AUT)

 

25.-26.09.2021                         Rennen 7 & 8 Eurospeedway Lausitz                         (GER)

 

01.-03.10.2021                         Rennen 9 & 10 Nürburgring GP-Kurs                         (GER)

 

29.-30.10.2021                         Rennen 11 & 12 Motorsportarena Oschersleben         (GER)

 

 

*Gastrennen im Rahmen der FIA CEZ (Central-Europa-Zone)

 

Die Rennserie verspricht Fahrspaß pur: Da die Tourenwagen mit identischer Technik und Einheitsreifen ausgestattet sind, zählen nicht die Fähigkeiten der Ingenieure oder Mechaniker, sondern allein das Können und die Leidenschaft der Rennfahrer. Nachwuchsrennfahrer und Quereinsteiger können ihr Talent unter Beweis stellen.

 

Im Moment bestehen für Kurzentschlossene noch letzte Teilnahmemöglichkeiten – stets aktuelle Informationen sind auf der Homepage www.pr-tourenwagenchallenge.eu zu finden.

 

eurospeedway19

 

DSK neuer Partner der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC)

Obersfeld. In der bevorstehenden neuen Rennsaison kann die Motorsportserie Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) auf einen weiteren neuen Partner zählen. Der DSK e.V. (Deutscher Sportfahrer Kreis) bereichert das bestehende Partner-Netzwerk.

 

„Wir freuen uns den Deutschen Sportfahrer Kreis als neuen Partner begrüßen zu können. Ich selbst bin bereits ein langjähriges Mitglied des DSK und dieser ist mit insgesamt 13000 Mitgliedern einer der größten Vereinigungen dieser Art in Europa. Unter dem Motto JA zum Motorsport passt der DSK perfekt zu unserer Rennserie.“, so Organisator Andreas Pfister.

 PFDX6501

Die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge steht für bezahlbaren und spannenden Motorsport.

 

Die Pfister Racing Tourenwagen Challenge findet an sechs Rennwochenenden mit jeweils zwei Rennen und drei Testtagen in Deutschland, Österreich und Kroatien statt.

Die Rennserie verspricht Fahrspaß pur: Da die Tourenwagen mit identischer Technik und Einheitsreifen ausgestattet sind, zählen nicht die Fähigkeiten der Ingenieure oder Mechaniker, sondern allein das Können und die Leidenschaft der Rennfahrer. Nachwuchsrennfahrer und Quereinsteiger können ihr Talent unter Beweis stellen.

 

Pfister Racing Tourenwagen-Challenge mit einigen Neuerungen

Neben der bekannten Chevrolet-Klasse wird die Rennserie in dieser Saison um drei weitere Klassen erweitert: Cupra Ibiza Rennwagen, Skoda Octavia Cup und Cupra Leon MKII Rennwagen sowie Cupra Leon TCR Rennwagen fahren in diesem Jahr um den Sieg.

Toyo Tires ist auch als starker Partner dabei und stattet alle Rennwagen mit Toyo Tires Semi-Slicks Proxes R888R sowie Toyo Tires Slick aus.

Beim bewährten Chevrolet Cruze Eurocup Rennwagen können sich Fahrer und Zuschauer auf einige technische Upgrades freuen: erneute Gewichtsreduktion, neue Getriebe mit besserem Übersetzungsverhältnis und das neue Schalt-Licht „Shift Light“, das den Fahrern die richtige Schalt-Drehzahl anzeigt.

Damit die Zuschauer, unabhängig von den geltenden Regelungen, kein Rennen verpassen, werden dieses Jahr erstmals alle Rennen im Live Stream übertragen. Damit sind spannende Wochenende garantiert.
Weitere Infos finden Interessierte auf www.dskev.de und www.pfister-racing.eu


Über den DSK

DSK Logo 

Der Deutsche Sportfahrer Kreis kümmert sich seit 60 Jahren um die Interessen von aktiven Motorsportlern und Fans.

Mit 13.000 Mitgliedern ist der DSK europaweit die größte Vereinigung dieser Art. Anliegen des DSK sind Förderung des Breitensports, Umweltarbeit und Sicherheit im Motorsport. Als neutraler Beobachter vertritt der DSK die Belange seiner Mitglieder bei nationalen und internationalen Sportbehörden.

Fotos: Pfister-Racing GmbH

Pfister-Racing Team und TOYO TIRES verlängern Partnerschaft

 

Willich. Nach einem aufregenden letzten Jahr startet die Pfister Racing Tourenwagen-Challenge in Kürze in die neue Saison. Unterstützt wird das engagierte Team rund um Andreas Pfister auch in diesem Jahr von Toyo Tires.

Die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Pfister Racing und Toyo Tires besteht bereits seit 2015 und wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Damit rüstet Toyo Tires die Pfister Racing Tourenwagen weiterhin als exklusiver Reifenlieferant aus und begleitet die Rennen medial. Das macht deutlich: Die erfolgreiche Kooperation hält auch schwierigen Zeiten stand und garantiert eine spannende Saison.


„Pfister Racing ist für uns ein starker Partner, der unsere Leidenschaft für Motorsport teilt. Wir freuen uns über die lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einer Rennserie, die es ambitionierten Autofahrern ermöglicht, an professionellen Rennen teilzunehmen“, erklärt Mike Rignall, Marketing Manager Europe von Toyo Tires das Engagement des Reifenherstellers.

 006

Rennfahrer Nico Schönberg (GER) am Steuer des mit TOYO TIRES gebrandeten Rennwagen am Red Bull Ring (AUT)

Die Pfister Racing Tourenwagen Challenge findet an sechs Rennwochenenden mit jeweils zwei Rennen und drei Testtagen in Deutschland, Österreich, Kroatien und Tschechien statt.

Die Rennserie verspricht Fahrspaß pur: Da die Tourenwagen mit identischer Technik und Einheitsreifen ausgestattet sind, zählen nicht die Fähigkeiten der Ingenieure oder Mechaniker, sondern allein das Können und die Leidenschaft der Rennfahrer. Nachwuchsrennfahrer und Quereinsteiger können ihr Talent unter Beweis stellen.

 

Pfister Racing Tourenwagen-Challenge mit einigen Neuerungen

Neben der bekannten Chevrolet-Klasse wird die Rennserie in dieser Saison um drei weitere Klassen erweitert: Cupra Ibiza Rennwagen, Skoda Octavia Cup und Cupra Leon MKII Rennwagen sowie Cupra Leon TCR Rennwagen fahren in diesem Jahr um den Sieg.

Toyo Tires ist als starker Partner dabei und stattet alle Rennwagen mit Toyo Tires Semi-Slicks Proxes R888R aus.

Beim bewährten Chevrolet Cruze Eurocup Rennwagen können sich Fahrer und Zuschauer auf einige technische Upgrades freuen: erneute Gewichtsreduktion, neue Getriebe mit besserem Übersetzungsverhältnis und das neue Schalt-Licht „Shift Light“, das den Fahrern die richtige Schalt-Drehzahl anzeigt.

Damit die Zuschauer, unabhängig von den geltenden Regelungen, kein Rennen verpassen, werden dieses Jahr erstmals alle Rennen im Live Stream übertragen. Damit sind spannende Wochenende garantiert.
Weitere Infos finden Interessierte auf www.toyo.de und www.pfister-racing.eu

 

CHEVROLET Cruze Eurocup Rennwagen 2021

 


Über Toyo Tires

 

Die Toyo Tire & Rubber Company wurde 1945 in Osaka, Japan gegründet. Im Jahr 1975 eröffnete der Hersteller seine Europazentrale in Deutschland.

2019 erfolgte die Umbenennung in Toyo Tire Corporation, um den Fokus auf die Herstellung von außergewöhnlichen Reifen widerzuspiegeln.

Das Produktsortiment umfasst Winter-, Sommer- und Ganzjahresreifen für Kraftfahrzeuge sowie Transporter-Reifen und spezielle Off-Road-Produkte. Die Toyo Tire Corporation ist der zwölftgrößte Reifenhersteller der Welt.

Fotos: Pfister-Racing GmbH

 

 

Allianz Generalagentur Sebastian Inderwies neuer Partner des Pfister-Racing Teams

 

Obersfeld. Zum Start der Rennsaison 2021 kann das erfolgreiche Pfister-Racing Team einen weiteren neuen Partner begrüßen. Die Allianz Generalagentur Inderwies, ist ab sofort Teil des Netzwerks starker mittelständischer Unternehmen, rund um den fränkischen Rennfahrer Andreas Pfister.

„Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung unserer Partnerschaften, und begrüßen die Allianz Generalagentur Inderwies als innovative Versicherungsagentur an den Standorten Lohr am Main und Gemünden am Main. Das Allianz Generalagentur Inderwies-Logo wird dabei nicht nur auf den Rennfahrzeugen zu sehen sein, sondern auch auf unseren Online-Präsenzen. Wir bieten unseren Partnern eine starke Gemeinschaft aus erfolgreichen Unternehmen und damit ein breites Netzwerk um den Vertrieb zu stärken und neue Kunden zu gewinnen. Darüber hinaus transportieren wir Werbebotschaften in sympathischer Weise sowohl regional als auch überregional und bieten herausragende Event- und Incentivemöglichkeiten für Kunden und Mitarbeiter.“ so Andreas Pfister.

1c2ca347 da55 40d6 a528 a98eae5b3b25

L. Andreas Pfister (Geschäftsführer), R. Sebastian Inderwies (Inhaber)

 

Das Büro der Allianz Generalagentur Inderwies befindet sich direkt neben der Stadthalle in Lohr a. Main, unsere Zweigstelle in Gemünden im Ortsteil Seifriedsburg. Als kompetenter Ansprechpartner bieten wir Ihnen umfassende Beratung zu Versicherungen und Vorsorge sowie in Sachen Baufinanzierung.

 

Ganz gleich, ob Sie sich gegen Risiken schützen, Ihre Familie absichern für das Alter vorsorgen oder eine Immobilie finanzieren wollen. Wir erstellen Ihnen gerne ein maßgeschneidertes auf Ihre individuellen Wünsche abgestimmtes Versicherungspaket. Ob Kfz-Versicherung, Private Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Baufinanzierung, Immobilienversicherung, Lebensversicherung oder Krankenversicherung - Bei uns finden Sie kompetente Beratung und erstklassigen Service. Darüber hinaus stehen ehrliche und vertrauensvolle Beratung bei uns an erster Stelle.

 

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf https://vertretung.allianz.de/sebastian.inderwies

 

Fotos: Pfister-Racing GmbH

Rennfahrer-Sichtung erfolgreich absolviert und Cockpit im Tourenwagen erreicht:

– Pascal Fiedler aus Reinhardshagen startet 2021 in der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC)

 

Schlüsselfeld. Am 17. Oktober 2020 fand im Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld die diesjährige ADAC Tourenwagen-Fahrersichtung statt. Mehr als 18 Talente hatten an diesem Tag die Möglichkeit sich sowohl den theoretischen als auch den praktischen Herausforderungen des Fahrersichtungsprogramms zu stellen. Begleitet und instruiert wurden die Teilnehmer dabei von Andreas Pfister sowie dem ausgebildeten Motorsport-Instruktor Marcus Zeiner. Im Theorie-Teil gab Marketing-Experte Winfried Braun wichtige Hinweise zur Vermarktung und Sponsorengewinnung im Motorsport und stelle das Wissen der Teilnehmer auf die Probe.

  MG 0332

Erfolg in der Fahrersichtung und Rennfahrer-Lizenz in der Tasche: Pascal Fiedler am Steuer des CHEVROLET Cruze Rennwagens.

 

gezielte Förderungsmöglichkeiten für beste Teilnehmer der Sichtung

Dabei erhielten die besten Teilnehmer der Fahrersichtung gezielte finanzielle Förderungsmöglichkeiten um den Einstieg in den Motorsport zu realisieren. Mit zu den glücklichen Förderungspiloten zählten dabei der talentierte Fahrer Pascal Fiedler aus Reinhardshagen.

Der angehende Rennfahrer konnte sowohl im Theorie- als auch im Praxisteil einen positiven Eindruck hinterlassen, und wird nun seinen Traum verwirklichen und in der Saison 2021 im Tourenwagen-Motorsport einsteigen, und sich einen der begehrten Plätze in der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) sichern.

 

Fahrersichtungsprogramm schreibt tolle Erfolgsstories

„Die Förderung von Nachwuchsrennfahrern und Quereinsteigern liegt uns seit jeher am Herzen. Nicht umsonst haben wir uns in der Motorsport-Welt einen Namen als „die Einsteigermacher“ gemacht und fördern sowohl Neu- als auch Quereinsteiger aktiv bei Ihrem Einstieg in den Motorsport. Unser Förderungsprogramm hat dabei schon viele Erfolgsstories hervorgebracht“.

Wir sind stolz auf unsere Fahrer und freuen uns mit Pascal Fiedler einen ambitionierten Sportler auf seinem erfolgreichen Weg in den Tourenwagen-Motorsport begleiten zu können.“ so Andreas Pfister.

 

DSC 9551

Die CHEVROLET Cruze Eurocup 1,8 LT V3 Rennwagen bietet die besten Einstiegsmöglichkeiten in den Tourenwagen-Motorsport.

 

Weitere Informationen zum Rennfahrer Pascal Fiedler erhalten Sie auf:  Website im Aufbau

Weitere Informationen zum Förderungsprogramm der Pfister-Racing GmbH und der ADAC Tourenwagen-Fahrersichtung erhalten Sie auf www.pfister-racing.eu

 

vorläufiger Rennkalender 2021

 

 

21.03.2021 

offizieller Testtag Autodrom Most

(CZ)

März/April 2021

Rennen 1 & 2 Motorsportarena Oschersleben

(GER)

04.-06.06.2021

Rennen 3 & 4 Salzburgring 

(AUT)

21.06.2021

offizieller Testtag Spreewaldring 

(GER)

23.-25.07.2021

Rennen 5 & 6 Automotodr. Grobnik* 

(CRO)

26.07.2021

offizieller Testtag Red Bull Ring 

(AUT)

September 2021

Rennen 7 & 8 Eurospeedway Lausitz

(GER)

Oktober 2021

Rennen 9 & 10 Motorsportarena Oschersleben

(GER)

Oktober 2021

Rennen 11 & 12 Motorsportarena Oschersleben

(GER)

 

PR Salzburgring 20200914 17

Real cars, real racing: dafür steht die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC)

 

Startberechtigt in der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge sind Tourenwagen nach DMSB Gruppe H-Reglement, wobei sich der Fokus auf Tourenwagen der Hersteller CHEVROLET und CUPRA richtet. Die Klasseneinteilung erfolgt nach Hubraum-Einstufung.

Die Klassensieger erhalten Ehrenpreise sowie weitere hochwertige Sachpreise. Einstiegsmöglichkeiten gibt es im Rahmen der ADAC Tourenwagen-Fahrersichtung sowie der Teilnahme an einem Rennfahrer-Lizenzlehrgang.

Im Rahmen der offiziellen Testtage gibt es die Möglichkeit erfahrene Instruktoren im 1:1 Active Coaching zu buchen, um sich schnell und zielgerichtet auf eine Rennteilnahme vorzubereiten.

Weitere Informationen zum Förderungsprogramm der Pfister-Racing GmbH, der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge und der ADAC Tourenwagen-Fahrersichtung erhalten Sie auf www.pfister-racing.eu – kontaktieren Sie uns gerne auch Telefonisch unter +49(0)9350 / 90 900 59

 

Fotos: Pfister-Racing GmbH

Partner des Pfister Racing Teams

.

Adresse

pfister racing logo

Pfister Racing GmbH
Obersfelderstraße 46
97776 Obersfeld

Pfister Racing GmbH
Zweigniederlassung Österreich
Lesingerweg 12
A-8642 St. Lorenzen

Telefon: +49(0)9350 / 90 900 59
Email: kommunikation@pfister-racing.eu

www.pfister-racing.eu

 

facebook youtube instagram twitter

Anfahrt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.